FOOD CODE
in den Medien

„Autor Olaf Deininger will eine Debatte darüber anstoßen, wie dieser neue digitale öffentliche Raum reguliert werden kann.“
Deutschlandfunk Kultur Studio 9, 24.02.2021, Interview >>>

„Food Code fragt nach der neuen digitalen Esskultur und der Datensicherheit in der Küche.“
Radio Bremen 2, 24.02.2021, Interview >>>

Süddeutsche Zeitung
Süddeutsche Zeitung, 20.02.2021

„Food Code kommt zu einem nüchternen Fazit: Wer künftig unbeschwert genießen will, sollte sich mit Datentechnologie beschäftigen.“
Süddeutsche Zeitung, Marten Rolff, 20.02.2021, Interview >>>

„Hat diese schöne neue Welt der Algorithmen im Dienste der Gesundheit auch Schattenseiten?“
Nutrition Hub, 25.02.2021, Interview >>>

In Ihrem Buch „Food Code“ sagen Sie, dass neue digitale Technologien nicht nur unsere Lebensmittel, sondern auch unsere Esskultur verändern. Worauf muss sich das Lebensmittelhandwerk gefasst machen?“
DHZ Deutsche Handwerkszeitung, Steffen Range, 17.02.2021, Interview >>>

taz FuturZwei, Ausgabe 16/2021

„Es gibt dann nur noch eine Sorte Bioäpfel. Science-Fiction? Hendrik Haase und Olaf Deininger über die Realität der Digitalisierung unserer Lebensmittelwelt.“
taz FuturZwei, Joern Kabisch, Ausgabe 16/2021, Interview

„Food Code macht deutlich, wie viel Druck auf dem Kessel ist. (…) Das „Internet of food“ hat Regulierungsbedarf, so die Autoren. Wenn sich Food so deep kodieren lässt, dann muss klar sein, wer das Programm schreibt. Sonst droht ein weiterer digitaler Paternalismus.“ 
Das Filter Jan-Peter Wulf, 03.03.2021, Rezension >>>

„Das Smartphone ist zu einem mächtigen Instrument geworden: Über die Chancen der neuen Technologien spreche ich mit ahgz-Redakteur Christoph Aichele.“
AHGZ Allgemeine Hotel und Gaststättenzeitung, Christoph Aichele, Printausgabe vom 04.03.2021 und Website am 05.03.2021, Interview >>>

„In ihrem Buch Food Code zeigen Olaf Deininger und Hendrik Haase, wie KI, das Internet der Dinge oder Roboter zu besserem Essen beitragen könnten. Sie weisen außerdem auf bedenkliche Trends hin.“
1E9, 09.03.2021, Interview >>>

Der Tagesspiegel 14.03.2021 Food Code Interview Olaf Deininger
Der Tagesspiegel 14.03.2021

„Rezept-Apps, Lieferdienste, smarte Küchengeräte: Unsere Esskultur ist längst auch digital. Aber was passiert mit den großen Portionen an DATEN, die wir jeden Tag produzieren? Olaf Deininger und Hendrik Haase haben das in ihrem Buch „Food Code“ untersucht.“
Der Tagesspiegel, Felix Denk, 14.03.2021, Interview >>>

„Künstliche Intelligenz in der Ernährung und beim Essen: Ein Gespräch mit zwei Foodaktivisten über Drohnen über Äckern, Küchenroboter und digitale Hausaufgaben.“
Berliner Zeitung, 10.03.2021, Interview >>>

„Doch das Ende der Pandemie ist nicht das Ende der Digitalisierung, machte der deutsche Wirtschaftsjournalist Olaf Deininger am Forum klar. Für das Buch «Food Codes» recherchierte er, wie die Digitalisierung die Branche verändert. „Vieles ist schon viel digitaler, als sie sich denken.“ (…) Künstliche Intelligenz und die grosse Datenmengen könnten den ganzen Weg vom Bauern bis zum Konsumenten effizienter gestalten. Bereits errechnen Systeme anhand von Wetterdaten und Verkaufszahlen, wo welche Produkte wann gebraucht werden. Für Deininger ein Mittel gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Bis zu 30 Prozent Ressourcen könne man so sparen.“
Schweizer Tagblatt, Kaspar Enz, 28.05.2021, Bericht >>>

nomyblog foodcode
nomyblog 06.04.2021

„Die Küche könnte der nächste Ort sein, in der ungeahnte Oligopole oder gar Monopole entstehen“, konstatieren die Autoren von Foodcode, der Berliner Food-Aktivist Hendrik Haase und der Journalist Olaf Deininger, der am Bodensee lebt und arbeitet.“
nomyblog, Jan-Peter Wulf, 06.04.2021, Rezension >>>

„Die Land- und Ernährungswirtschaft liegt bei der Digitalisierung mit vorne. Wie diese Entwicklung fortschreitet und welche Folgen sich für die Erzeugung bis zur Esskultur ergeben, skizziert Olaf Deininger in BWagrar.“
bwagrar.de, 18.03.2021, Interview >>>

Südkurier, Ausgabe vom 18.03.2021

„Olaf Deininger hat Antworten auf die Frage, wie Digitalisierung und Künstliche Intelligenz die Art und Weise verändert, wie wir Lebensmittel erzeugen und konsumieren.“
Südkurier, Print-Ausgabe vom 18.03.2021, Website am 19.03.2021, Interview >>>

„Was wir heute mit Künstlicher Intelligenz bezeichnen wird Basistechnologie. Damit entstehen ganz neue Möglichkeiten etwa in der Produktionsplanung, bei der Optimierung von Abläufen und Prozessen, in der Produktion selbst. Aber auch das Kundenverhalten verändert sich“, sagt der Wirtschaftsjournalist Olaf Deininger, der gemeinsam mit Hendrik Haase das Buch „Food Code“ geschrieben hat.“ 
Xing, Dr. Alexandra Hildebrandt, 05.03.2021, Rezension >>>

Effille

„Das Buch stößt eine überfällige Debatte an.“
Effilee, Print-Ausgabe, Frühjahr 2021, Rezension >>>

„Offline-Handel und E-Commerce verbinden sich immer stärker: Das ist eine der Bilanzen, welche Olaf Deininger und Hendrik Haase in ihrem neuen Buch Food Code ziehen. Sie analysieren hier die Auswirkungen der zweiten Digitalisierung auf die Lebensmittel-Lieferkette.“
Der Handel/e-tailment, 24.02.2021, Buchvorstellung >>>

Am Esstisch mit Hendrik Haase und Olaf Deininger, Podcast von Steffen Dörr, aktuelle Folge #7 (1|2) und #8 (2|2)
Am Esstisch mit Hendrik Haase und Olaf Deininger, Podcast von Steffen Dörr, aktuelle Folge #7 (1|2) und #8 (2|2)

„Künstliche Intelligenz im Foodsektor. Achtung, kann Spuren von Daten enthalten.“ 
Am Esstisch mit Hendrik Haase und Olaf Deininger, Podcast von Steffen Dörr, aktuelle Folge #7 (1|2) und #8 (2|2) >>>

„Olaf Deininger und Hendrik Haase haben in ihrem Buch „Food Code“ analysiert, wie die Digitalisierung unsere Nahrungs-Lieferkette verändert, vom Acker bis zum Supermarkt oder ins Pop-up-Restaurant.“
watson.ch, Philipp Löpfe, 28.04.2021, Interview >>>

„Mit dem Buch „Food Code“ wollen die Auto­ren einen Diskurs über den Einfluss digita­ler Technologien auf unsere Lebensmittel­ welt in Gang setzen und herausfinden, wie sich der Beruf Landwirt verändert und wie die Gesellschaft trotz voranschreitender Digitalisierung die Kontrolle über ihre Nah­rung behalten kann. Dazu recherchierten die Autoren unter anderem in Laboren der Lebensmittelindustrie, in den Küchen von Lieferdiensten, in Start­up-­Zentren und natür­lich auf deutschen Äckern.“
Stadt.Land.Wissen., Ausgabe 02/2021, Buchtipp >>>

Greenpace Magazin, Ausgabe April/Mai 2021

„Jetzt liegt auch das erste deutsche Standardwerk zu Food 4.0 vor.“
Greenpace Magazin, Ausgabe April/Mai 2021, Rezension

„Der digitale Wandel verändert auch unsere Esskultur. Und dass dieser Prozess bereits begonnen hat, machen Olaf Deininger und Hendrik Haase in ihrem neuen Buch „Food Code“ deutlich.“
Die Fleischerei, 04.04.2021, Interview >>>

„Ernteroboter, Nutri-Score auf den Smartphones und Rezepte-Apps: Das Buch «Food Code» schaut kritisch hin. (…) Die beiden Autoren haben beobachtet, dass die Verzahnung von Digitalisierung und Industrie auch bei den Lebensmitteln immer schneller voranschreitet. Aber es redet niemand darüber. Das sei nicht unproblematisch.“
Radio SRF 2 Kultur, Andrea Schwyzer, 18.03.2021, Buchbesprechung >>>

„Der Wissenschaftsjournalist Olaf Deininger und unser Kreuzberger Nachbar Hendrik Haase, Publizist, Food-Aktivist und Mitgründer der Metzgerei „Kumpel&Keule“ in der Markthalle Neun, haben ein Buch über die Rolle von Technologie in der Lebensmittelbranche geschrieben. In „Food Codeappellieren sie an die Leser*innen, sich mit Datentechnologie in unserem Ernährungsalltag auseinander zu setzen, um auch künftig unbeschwert genießen zu können.“
Der Tagesspiegel, „Nele Jenschs Buchtipp für Sie“, 18.03.2021, Rezension >>>

„Das Buch rollt die Nahrungsmittelketten der modernen Welt auf. Die beiden Autoren steigen tief in die Digitalisierung ein, die alle Bereiche von der Produktion bis zur Verteilung erfasst hat. Gleich vornweg: das Buch ist unglaublich spannend, sehr gut recherchiert und verblüffend!“
Amazon, Jouvancourt Journalist freelance, 27.02.2021, Rezension >>>

„The digital revolution has arrived on our plates: in ‘Food Code – Wie wir in der digitalen Welt die Kontrolle über unser Essen behalten’ (‘Food Code – How we retain control over our food in the digital world’) (published in German by Verlag Antje Kunstmann), food activist Hendrik Haase and journalist Olaf Deininger explore the digital transformation of our culinary culture. They conducted research at industry laboratories, university think tanks and food start-up garages, and peeked through tech giants’ back doors and into the new delivery services’ ghost kitchens. The book shows how digital technologies are changing the way we consume food and presents both the opportunities and the risks brought about by this transformation.“
MPULSE Metro Magazine, Book recommendation >>>